Bodenbeprobung Bodenuntersuchung - Bodenluft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bodenluft
Bodenbeprobung / Bodenuntersuchung
Jede Bodenuntersuchung beginnt bei der Beprobung des Bodens. Je nach den gesuchten Informationen gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten.

Bohrstockprobe
Wird nur Bodenmaterial für Nährstoff- oder physikalische Analysen benötigt, ist der Bohrstock das geeigneteste Werkzeug, da er den kleinsten Schaden macht. Mit ihm kann Bodenmaterial wenn nötig bis in grössere Tiefen recht einfach entnommen werden.
Spatenprobe
Werden Informationen vom Bodengefüge, von der Wurmaktivität oder beispielsweise über Verdichtungen gesucht, sind diese meist mit einer Spatenprobe zu finden. Je nach Art der gesuchten Informationen und nach der Kultur oder Bepflanzung reicht dafür ein normaler Spaten, oder es sind Spezialspaten nötig.
Rasenspaten
Für bestehende Rasenflächen, die durch eine normale Spatenprobe zu grossen Schaden erleiden würden, können spezielle Rasenbeprobungsspaten verwendet werden. Diese stechen ein kleines Rechteck aus, das danach wieder passgenau eingesetzt werden kann und so keine sichtbaren Spuren hinterlässt.
Bodenprofil
Sind umfangreiche Informationen vom gesamten Bodenaufbau bis in den Unterboden gesucht, ist dafür ein Bodenprofil zu erstellen. Diese werden meist mit dem Kleinbagger von Landwirten oder Gartenbauunternehmungen gegraben. In einem Bodenprofil ist zum Ober- und Unterboden (A- und B-Horizont) auch der C-Horizont, also der sogenannte Untergrund sichtbar; aus was er besteht, wie er aufgebaut ist, ob die Luft- und Wasserführung funktioniert, usw.
Wir beproben und untersuchen Ihre Böden in der ganzen Schweiz.
Auf Wunsch mit gleichzeitiger Beratung vor Ort.

Tarife auf Anfrage

Bodenluft GmbH - Im Brand 10 - 8637 Laupen ZH
T 055 556 84 48 - Email: info@bodenluft.ch
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü