Bodenchroma-Labor - Bodenluft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bodenluft
Bodenchroma-Labor
Das Bodenchroma ist eine der umfassendsten Bodenanalysemethode.
In einem Bodenchroma sind unzählige Bodenfaktoren und der gesamte Bodenzustand zu erkennen. Bei richtiger Interpretation ist eine komplette Beurteilung möglich. Jedes Bodenchroma wird von Reto Pola erstellt, interpretiert und beurteilt. Durch seine über 25-jährige Erfahrung sind sehr genaue und detaillierte Aussagen über die Zusammensetzung und den Zustand Ihres Bodens möglich und somit auch, wie dieser am wirkungsvollsten verbessert werden kann.
Ein Bodenchroma deckt auf, was sonst verborgen bleibt!
Ein Bodenchroma bestätigt, wo nur Vermutungen vorhanden sind!
Ein Bodenchroma lässt viele Probleme im Boden sofort erkennen!
Ein Bodenchroma zeigt als einziges den lebendigen Teil eines Bodens!
Anwendungsmöglichkeiten

Das Bodenchroma und das Kompostchroma sind für sehr viele Anwendungen die idealsten Analysemethoden. Im Vergleich zu Nährstoffanalysen ist ein Bodenchroma sicher teurer. Doch kann mit einem Bodenchroma der ganze Boden mit dem Ist-Zustand, seiner Vergangenheit und seiner Entwicklungsmöglichkeit beurteilt werden. Im Vergleich zu einer Nährstoffanalyse, die nur eine Punktaufnahme der derzeitig vorhandenen Nährstoffe ist und ansonsten kaum Informationen über einen Boden liefert, ist im Bodenchroma der wichtige Teil, der lebendige Teil zu sehen. Wie ist der Boden belebt, in welcher Menge und Variabilität sind Bodenlebwesen vorhanden, wie aktiv ist dieses Bodenleben. Zudem ist ebenfalls das Vorhandensein, die Art und Qualität des organischen Materials und der Huminverbindungen zu sehen und besonders wichtig; wie der Luft- und Wasserhaushalt funktioniert, ob Verdichtungen vorhanden sind usw.

In einem Bodenchroma sind also alle wichtigen Parameter ersichtlich, die es für eine praxisgerechte Bodenbeurteilung benötigt, um den effektiven Zustand und die Entwicklung eines Bodens umfangreich beurteilen und planen zu können. Besonders für den Humusaufbau, welcher bei der C-Sequestrierung für den Klimaschutz zentral ist, ist das Bodenchroma die bestmögliche Methode, um den Zustand festhalten und das Vorgehen, also die Art und Weise des Humusaufbaus planen zu können; mit welchen organischen Materialien und in welchen Mengen der Aufbau betrieben werden kann, die für den vorliegenden Boden verträglich sind, usw.

Das Bodenchroma eignet sich hervorragend für:

Allgemeiner Bodenzustand: Kompletter Einblick in den gesamten Boden und in seine inneren Abläufe
Bodensanierungen: Für den Ist-Zustand und das Sanierungskonzept sowie für die Wirkungskontrolle
Humusaufbau: Wie und mit welchen Materialien und Mengen Humus aufgebaut werden kann
Rasen-, Gartenumstellung: Von konventioneller zu biologischer Düngung und Pflege: Ist-Zustand, Konzept, Kontrolle
Probleme: Im Bodenchroma sind beinahe alle Bodenprobleme zu erkennen. Verdichtungen, Vernässungen/Staunässe, Strukturprobleme, Störungszonen etc.
Kranke oder schwache Bäume und Pflanzen: Meist ist im Bodenchroma die Ursache für geschwächte oder befallene Pflanzen genau ersichtlich
Ursachenergründung: Das Bodenchroma zeigt die wahre Ursache der meisten Probleme. Somit ist endlose Symptombekämpfung überflüssig.
Bei der Kompostierung: Abbau- und Reifegrad, Luft- und Wasserhaushalt, Qualität des organischen Materials und der Mikroorganismen etc.

und viele weitere Anwendungen
Beispiele

Bergwiese mit sehr mineralischem Boden und wenig organischem Material. Dank richtiger (wenig) Bodenbearbeitung und Düngung nur mit Mist ist er aber sehr fruchtbar.
Abgewirtschafteter Acker, nur mit Gülle und Mineraldünger ernährt. Trotz (zu) intensiver Pflege nur noch wenig eigene Fruchtbarkeit übrig.
Dieser Boden erstickt und verliert seine Fruchtbarkeit. Er besitzt wohl noch Dauerhumusverbindungen, bildet aber keinen neuen Humus, da organisches Material fehlt. Recht gute Bodenbearbeitung.
Interpretation/Beurteilung
Zu jedem Bodenchroma gehört eine umfassende Beurteilung. Dazu erhalten Sie Vorschläge wie Sie Ihren Boden mit gezielten Pflegemassnahmen nachhaltig verbessern können.
Reto Pola erstellt, interpretiert und beurteilt jedes Bodenchroma selbst. So können wir Ihnen höchste Qualität bei der Erstellung und der Interpretation versichern. Wichtig dabei ist eine hektikfreie Auseinandersetzung mit der Bodenprobe, um darin nicht nur chemische Analysenwerte, sondern auch innerer Werte lesen zu können.
Bis ein Bodenchroma vollständig entwickelt ist, dauert es mind. 5-6 Tage. Mit der Trocknung und Extraktion des Bodens sowie der Erstellung des Chromas dauert der gesamte Vorgang mind. 8-10 Tage. Deshalb können die Resultate frühestens nach 8-10 Tagen, in der Regel nach  12-14 Arbeitstagen nach dem Erhalt der Proben versendet werden.

Sie erhalten:

1. Ihr persönliches Bodenchroma
2. Eine umfassende Auswertung mit Verbesserungsvorschlägen.
Preise
Anleitung Probenahme

Bodenchroma-Kurse
Erlernen Sie selber Bodenchromas zu erstellen und Interpretieren:

Nächster Bodenchroma-Kurs am 14./15. September 2019
Auftragsformular
Ein wichtiger Bestandteil für standortbezogene Verbesserungsvorschläge sind die Angaben im Auftragsformular. In diesem Formular werden wesentliche Informationen erfasst. Es ist daher wichtig, das Formular möglichst genau und vollständig auszufüllen. So kann die Auswertung und Beurteilung den spezifischen Standort, die Nutzung und die Anbaumethode mit einbeziehen.

Bitte das Formular gemeinsam mit der Probe an unten angeführte Adresse senden.

Wichtig: Der Versand sollte nicht länger als 2 bis 3 Tage dauern. Proben gut verschliessen.
Versandadresse:

Bodenluft GmbH
Boden-Labor
Im Brand 10
CH-8637 Laupen ZH
Bodenluft GmbH - Im Brand 10 - 8637 Laupen ZH
T 055 556 84 48 - Email: info@bodenluft.ch
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü