Pflanzen- und Bodenberatung - Bodenluft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bodenluft
Pflanzen- und Bodenberatung
Über 3 Jahrzehnte Berufserfahrung mit Pflanzen und Böden

Reto Pola, Ingenieur HTL und Bodenspezialist mit 38 Jahren Berufserfahrung kann Ihnen für die meisten Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Boden, aber auch für Ihren gesamten restlichen Garten praxisgerechte Antworten und langfristig funktionierende Lösungen anbieten, die im Einklang mit der Natur stehen.
Bei schlecht wachsenden oder absterbenden Pflanzen ist die Ursache dafür in sehr vielen Fällen im Boden zu suchen und zu finden.

Reto Pola ist im Herbst 2022 nach Mexiko ausgewandert, er kann Sie leider nicht mehr selber vor Ort beraten.
Mit dem Team von Tobias Greuter können wir Ihnen weiterhin bestens ausgebildete Spezialisten für viele Problemlösungen anbieten. Sie begutachten und beproben Pflanzungen und Böden. In enger Zusammenarbeit mit Reto Pola werden danach die Ursachen ergründet und die bestmöglichsten Verbesserungsmassnahmen erarbeitet.

Gerne helfen wir Ihnen weiter, da uns gesunde fruchtbare Böden und gesunde Pflanzen ein persönliches Anliegen sind.

Bald erfahren Sie hier mehr über die Möglichkeit von online-Beratungen oder Beratungen per Email bei komplexen Bodenproblemen durch Reto Pola (gegen Gebühr).
Reto Pola
Ihr Pflanzen- und Bodenspezialist
Beratung rund um die Welt
Insel Tarawa (Kiribati) im Südpazifik
Gemüseproduktion mit Hydroponic-System
Bodenluft hilft auf dem pazifischen Atoll Tarawa im Inselstaat Kiribati Gemüse zu produzieren.

Obwohl in Kiribati die klimatischen Bedingungen ausgezeichnet sind, wird kaum eigenes Gemüse produziert. Verschiedene Umstände erschweren dies enorm. Direkt im Boden ist der Anbau nicht möglich, da er zu sandig und zu durchlässig ist und kaum organische Anteile aufweist. Zudem ist er zu alkalisch. Giesswasser versickert und verdunstet viel zu schnell.
Aus diesem Grund wird seit einigen Jahren mit sogenannten "Hydroponic"-Systemen geforscht und teilweise mit Erfolg Gemüse produziert. Doch die hohe Sonnenintensität, die die Rohre aufheizt, wenig und nicht ideales Brunnenwasser und der Umstand, dass alles vom Festland (Australien oder Neuseeland) per Schiff importiert werden muss, macht dieses Vorhaben nicht einfach. Als pH-Senker muss auch mal Batteriesäure herhalten und zur Schattierung werden beispielsweise trockene Palmenwedel verwendet.
Leider sind diese paradiesischen Südseeinseln vom Klimawandel sehr stark betroffen, bald könnten sie untergehen. Je nach Klimamodell und -prognose kann dies in 40-50 Jahren oder in einigen Jahrhuderten bis -tausenden der Fall sein. Die Zukunft wird es uns zeigen.
Bodenluft GmbH - Zur Säge 16 - 8606 Greifensee
T 079 403 28 54 - Email: info@bodenluft.ch
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü